Porsche startet Verkauf des 918 Spyder

Zum Artikel Porsche startet Verkauf des 918 Spyder

Porsche startet den Verkauf des Supersportwagens 918 Spyder mit innovativem Plug-in-Hybridantrieb. Das neue Modell verbraucht im neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) voraussichtlich nur drei Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer.

Sein V8-Motor leistet 368 kW / 500 PS, er wird von zwei Elektromaschinen mit insgesamt mindestens 160 kW / 218 PS unterstützt. Der 918 Spyder kann ab sofort zum Preis von 768 026 Euro inklusive Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung bestellt werden.

Um die Exklusivität eines 918 Spyder zu sichern, ist der Zweisitzer auf maximal 918 Einheiten limitiert. Die Produktion des 918 Spyder soll am 18. September 2013 – 9/18 in der amerikanischen Datumsschreibweise – in einer manufakturähnlichen Fertigung im Porsche-Stammwerk in Stuttgart-Zuffenhausen starten. Ausgeliefert werden die ersten Fahrzeuge ab November 2013.

Das aus den Genen des Carrera GT und der Porsche-Rennwagen 917 und RS Spyder entwickelte Design ist sehr eng an das der Konzeptstudie von 2010 angelehnt. Im Gegensatz zur Studie verfügt die Serienausführung des auf einem Monocoque aus kohlefaserverstärktem Kunststoff (CfK) aufbauenden Zweisitzers jedoch über ein manuelles Dachsystem mit herausnehmbaren Dachhälften, die im Kofferraum vorne untergebracht werden können.

Um den Kunden des 918 Spyder die Wartezeit zu verkürzen, bietet Porsche jedem Besteller exklusiv die Möglichkeit, einen von ebenfalls auf maximal 918 Exemplare limitierten 911 Turbo S „Edition 918 Spyder“ zu erwerben. Optisch ist die Sonder-Edition sowohl im Exterieur als auch im Interieur an charakteristische Einzelmerkmale des 918 Spyder angelehnt. Das umfasst unter anderem die eigenständigen, in Acidgreen gehaltenen Ausstattungselemente, wie die spezifischen und teilweise eingestickten Modellschriftzüge und Nähte, die Zeiger im Kombiinstrument, der spezifische PCM-Startbildschirm sowie die beleuchteten Einstiegsblenden. Die Limitierungsplakette auf dem Handschuhfachdeckel trägt die selbe Nummer wie der bestellte 918 Spyder. Darüber hinaus kann der 911 Turbo S „Edition 918 Spyder“ auch in der selben Farbe bestellt werden.

Sowohl die Technik als auch die Grundausstattung des neuen 911 Turbo S „Edition 918 Spyder“ basieren auf dem 911 Turbo S mit 390 kW / 530 PS. Ergänzt wird die Serienausstattung bei der Sonder-Edition insbesondere durch eine erweiterte Lederausstattung, eine spezielle Ausführung der Instrumente und zusätzliche Carbonelemente im Exterieur und Interieur.

Der 911 Turbo S „Edition 918 Spyder“ wird zeitgleich mit dem Verkaufsstart des 918 Spyder angeboten und ab Juni 2011 ausgeliefert. Als Coupé kostet die Sonder-Edition in Deutschland 173 241 Euro, als Cabriolet 184 546 Euro – jeweils inklusive Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung. (ampnet/nic)

.

Artikel zum Thema

Porsche erprobt den 918 Spyder
Mit der Fertigstellung der ersten Prototypen hat Porsche mit der Fahr-Erprobung des 918 Spyder begonnen....
Porsche baut über 300 000 Boxster und Cayman
Fast auf den Monat genau 15 Jahre nach Produktionsbeginn hat der Porsche Boxster gemeinsam mit seinem...
Porsche-Klassiker auf Stuttgarts Straßen
Porsche wird gemeinsam mit den ebenfalls in Baden-Württemberg ansässigen Automobilmarken Mercedes-Benz...
Audi zeigt in Las Vegas den E-tron Spyder
Audi zeigt auf der noch bis Sonntag dauernden Consumer Electronics Show (CES) auch den E-tron Spyder.  Die...

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben