Moskau hat das modernste Verkehrsleit-System

Zum Artikel Moskau hat das modernste Verkehrsleit-System

Bei ihrem jüngsten Besuch der Moskauer Verkehrsmanagementzentrale haben der amtierende Bürgermeister Sergei Semjonowitsch Sobjanin und der stellvertretende Bürgermeister Maxim Liksutov das neu implementierte intelligente Verkehrssystem (ITS) der Stadt als eines der besten der Welt ausgezeichnet.

Herzstück des Moskauer ITS-Systems ist PTV Optima, eine modellbasierte Lösung der PTV Group mit Sitz in Karlsruhe. Optima gibt präzise Verkehrsinformationen in Echtzeit und ermöglicht dynamische Prognosen für einen Zeithorizont von 60 Minuten. Mit rund 19 Millionen Einwohnern in der Agglomeration zählt Moskau zu den größten Städten der Welt – und kennt auch deren verkehrlichen Herausforderungen. Insbesondere zu Stoßzeiten hat die Weltmetropole mit extrem starken Staus auf den Ausfallstraßen sowie Stadtringen zu kämpfen. Um dem entgegenzuwirken, entschied sich die Stadt für die Implementierung der modernen Verkehrsmanagement-Technologie. PTV Optima sammelt, vergleicht, bewertet und kombiniert Daten aus einer Vielzahl von Quellen für ein umfassendes und detailliertes Abbild des Verkehrs.

Mit der Kombination von Echtzeitdaten, ihrer Auswertung und validierter Verkehrsmodellierung stellt Optima den Verkehrsbehörden Verkehrsdaten für das gesamte Straßennetz zur Verfügung. Bei der Implementierung in Moskau wurde dabei ein besonderer Schwerpunkt auf die Anbindung an die Lichtsignalanlagen der Stadt gelegt. Das wird es den Verkehrsmanagern künftig ermöglichen, durch eine angepasste Schaltung flexibel auf die Verkehrslage zu reagieren.

Mehr Sicherheit durch Verkehrsprognosen

Darüber hinaus kann PTV Optima zuverlässige Verkehrsprognosen für die kommenden 60 Minuten ausgeben. Aufgrund des modellbasierten Ansatzes auch für kleinere Straßen, zu denen keine Senssordaten vorliegen. Im Gegensatz zu rein statistischen Ansätzen, die beobachtete Zeitverläufe mit historischen Mustern abgleichen, stützt sich der modellbasierte Simulationsansatz auf eine physikalische Interpretation des Verkehrsnetzes und der Verkehrsbedingungen. Auf diese Weise können selbst die Effekte unerwarteter, noch nie da gewesener Ereignisse wie beispielsweise Unfälle oder Baustellen prognostiziert und die Auswirkungen alternativer Verkehrsmanagement-Maßnahmen in Echtzeit simuliert werden.

Neben dem Verkehrsmonitoring in Echtzeit und dessen Visualisierung auf der Karte verfügt das dynamische Verkehrsmodell von Moskau über eine Reihe zusätzlicher Module. Darunter zum Beispiel die Aufenthaltsbestimmung und den Auslastungsgrad von Taxis mit Sendungsmöglichkeiten oder die Erstellung sogenannter Heat Maps, um Unfallschwerpunkte im Verkehrsnetz ausfindig zu machen und deren Ursache zu beseitigen. „Der Einsatz dieser zusätzlichen Funktionen machen das Moskauer ITS-System einzigartig und setzen neue Maßstäbe im Verkehrsmanagement in Metropolen“, sagt Miller Crockart, Vice President Global Sales & Marketing Traffic Software, PTV Group. (ampnet/Sm) (Foto: Auto-Medienportal.Net/PTV)

Artikel zum Thema

A-ha tourt im Volkswagen Multivan
Die Norwegische Band „a-ha“ benutzt für den zweiten Teil ihrer Tour drei Volkswagen Multivan mit...
Porsche 911 GT2 RS ist ausverkauft
Die auf 500 Exemplare limitierte Auflage des Porsche 911 GT2 RS ist nach wenigen Wochen bereits ausverkauft....
Produktionsstart des elektrischen Denza in China
Die ersten Fahrzeuge von Daimlers Elektroauto Denza sind bei Shenzhen BYD Daimler New Technology Co.,...
„SUV-Stars“ von Mitsubishi sparen bis zu 6000 Euro
Mit Preisvorteilen von bis zu 6000 Euro bietet Mitsubishi die Modelle ASX, Outlander, Pajero und L200...

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben