ADAC: Maut in Österreich – keine Jahresvignette mehr kaufen

Zum Artikel ADAC: Maut in Österreich – keine Jahresvignette mehr kaufen

Ab dem 1. August lohnt es sich für Auto- und Motorradfahrer für die Benutzung der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen zwei so genannte „Zwei-Monats-Pickerl“ für insgesamt 46,80 Euro – statt einer Jahresvignette für 77,80 Euro – zu kaufen. Vielfahrer können so das Jahr gut überbrücken und sparen dabei 31 Euro beziehungsweise 7,60 Euro als Motorradfahrer. Ab dem 1. Dezember 2012 kann dann bereits die neue Jahresvignette 2013 gekauft werden. Sie gilt maximal 14 Monate und zwar vom Dezember des Vorjahres bis einschließlich Januar des Folgejahres. Die Zwei-Monatsvignette ist ab einem frei wählbaren Einreisetag zwei Monate gültig. (ampnet/nic)

Artikel zum Thema

ADAC kritisiert Seehofers Ideen zur Pkw-Maut
Dem erneuten Vorstoß des bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer zur Einführung...
Leichter Rückgang der Kraftstoffpreise
Nach Angaben des ADAC mussten die Autofahrer im August an der Tankstelle nicht so tief in die Tasche...
2011 wird wohl das teuerste Tank-Jahr
 Die Kraftstoffpreise an den deutschen Tankstellen haben im September einen kräftigen Sprung nach...
Keine Fristenverkürzung bei der Hauptuntersuchung
In der EU soll es auch weiterhin keine Fristenverkürzung bei der Hauptuntersuchung von Pkw geben. Darauf...

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben