ADAC: Komfort im Winter kostet Kraftstoff

Zum Artikel ADAC: Komfort im Winter kostet Kraftstoff

Wer mit einer Dachbox unterwegs ist und im Winter Annehmlichkeiten wie eine Sitzheizung oder heizbare Scheiben schätzt, zahlt beim Tanken deutlich drauf. Mit mehr als zweieinhalb Litern zusätzlichen Kraftstoff pro 100 Kilometer müssen Autofahrer dann insgesamt rechnen. Welcher Komfort im Winter wie viel Kraftstoff verbraucht, und wie die Tankrechnung auch wieder reduziert werden kann, hat der ADAC in einem Praxistest berechnet.
Die Dachbox ist der größte zusätzliche Spritverbraucher: Allein durch sie steigt der Kraftstoffbedarf bei 130 km/h um rund zwei Liter pro 100 Kilometer. Sitzheizung, Front- und Heckscheibenheizung sowie ein beheizbares Lenkrad verbrauchen rund einen Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Wer länger als nötig die Nebelscheinwerfer und Nebel-Schlussleuchten eingeschaltet hat, braucht für 100 Kilometer zusätzliche 0,2 Liter. Auch das Gepäck schluckt Kraftstoff. Pro 100 Kilogramm werden bis zu 0,3 Liter mehr Sprit auf 100 Kilometer benötigt. Unnötiger Ballast sollte also nicht an Bord sein.

Der ADAC rät daher, eine Dachbox nur zu montieren, wenn sie unverzichtbar ist. Auch das so genannte Warmlaufenlassen treibt die Tankrechnung nach oben. Wer beim Eiskratzen den Motor bei einem Mittelklassefahrzeug etwa vier Minuten laufen lässt, muss dafür rund 20 Cent bezahlen. Diese Unsitte ist ohnehin verboten und wird mit zehn Euro Bußgeld geahndet. Außerdem belastet dies die Umwelt durch Abgase und verschleißt den Motor. Technisch ist es sinnlos, denn der Motor erreicht in dieser Zeit nicht einmal annähernd seine Betriebstemperatur.

Wer sparsam fahren will, sollte vorausschauend und mit hohem Gang fahren, rät der ADAC. Durch spätes Hochschalten steigt der Spritverbrauch um bis zu 30 Prozent. Ein Fahrzeug, das bei 50 km/h im fünften Gang rund vier Liter auf 100 Kilometer verbraucht, schluckt im dritten Gang etwa einen Liter mehr. Das entspricht einem Mehrverbrauch von rund 24 Prozent. Auch der Reifendruck sollte so hoch sein, wie es der Hersteller empfiehlt, sonst steigt der Kraftstoffverbrauch ebenfalls an. (ampnet/jri)

Artikel zum Thema

ADAC testete Winterreifen
Der ADAC hat gemeinsam mit der Stiftung Warentest 28 Winterreifen getestet. Dabei erreichte kein einziges...
Ratgeber: Das sollte im Winter im Auto nicht fehlen
Wer sich im Winter mit dem Auto auf den Weg macht, sollte einige Vorkehrungen treffen. Die erste Voraussetzung...
Winterangebote bei Peugeot
Peugeot hält zum Winter einige Aktionsangebote für Autofahrer bereit. So gibt es einen Fahrzeugcheck,...
In Urlaubsländern warten hohe Spritpreise
Autourlauber sollten sich vor der Reise über die Höhe der Kraftstoffpreise in ihrem Urlaubsland informieren....

Kommentare

Geschrieben von Mohamed | Donnerstag, 18.02.16 - 6:22 Uhr

Hello Michael and everybody renaidg this. Our infrastrucure :Network : Nortel stacks with 5520 switches (firmware 6.0.1.002)IP Phones : Cisco 7911Data vlan configured on every port. Adac is configured to dynamicaly assigned voice vlan to a port. Unfortunately this not working well : We often see phones that go in the data vlan and stay. Our switch configuration looks equal as yours but something must be wrong.It is interesting to note that :a. disabling/enabling adac on the port can put the phone in the voicevlan.b. disabling/enabling poe can also put he ipphone in the voice vlan.c: this can happened on every port.

Neuen Kommentar schreiben